Ricarda-Huch-Schule
Breslauer Straße 15 | 63303 Dreieich
Tel.: 06103 8335630
sekretariat@rhs-dreieich.de

RHS ist zur Jugend präsentiert-Schule ausgezeichnet worden

Herr Dr. Dittmann und Fr. Kunkel nach der Auszeichnung der RHS als Jugend präsentiert-Schule

Seit Beginn des Jahres wird unter der Leitung von Lena Kunkel an der RHS Jugend präsentiert in den Schulalltag implementiert. Hierfür wurden sowohl einige Arbeitstreffen mit Kolleginnen und Kollegen als auch der Fachbereichsleitung III (Fr. Dr. Gräf) durchgeführt und das erarbeitete Konzept an der Gesamtkonferenz im Frühjahr vorgestellt. Dieses Engagement wurde am 01.Mai.2014 durch die Auszeichnung zur Jugend präsentiert Schule offiziell gewürdigt. 

Das nächste Ziel besteht darin, Jugend präsentiert in die PuR-Tage (Methodentage zum Präsentieren und Referieren) für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphasen zu integrieren und in diesem Zusammenhang auch Fortbildungen für Lehrkräfte zu erarbeiten. 

(Verfasserin: Lena Kunkel)

Weitere Informationen:

Kontakt: Ricarda-Huch-Schule, Dreieich

Lena Kunkel
0163 25 63 992
fraukunkel@gmx.de

Kontakt Jugend präsentiert Kommunikation

Friederike Gräßer
030 206229525
friederike.graesser@jugend-praesentiert.de

Weitere Informationen hier

Was ist Jugend präsentiert?

 

"Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen." (Mark Twain)

Zweifelsohne ist es eine große Herausforderung im schulischen und beruflichen Alltag, Wissen und Ideen verständlich zu vermitteln, treffende Worte zu finden und dabei sicher und überzeugend aufzutreten. Mit Jugend präsentiert fördert die Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog diese Kompetenzen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

Die selbsternannten Ziele des Projekts lauten:

  • Kompetenzen, wie z.B. eigene Lern- und Arbeitsergebnisse sach-, situations-, funktions- und adressatengerecht zu präsentieren, zu stärken.
  • Die Bereitschaft und die Fähigkeit zu fördern, sich mit komplexen Zusammenhängen der Naturwissenschaften auseinanderzusetzen und diese verständlich zu kommunizieren.

Mit eigens von einem Team aus Wissenschaftlern und Lehrern für Jugend präsentiert entwickelten Unterrichtsmaterialien bekommen Lehrkräfte ein Set an theoretischen Erläuterungen und umfangreichen Übungen an die Hand, das fächerübergreifend sowohl in den Unterricht integriert als auch darüber hinaus genutzt werden kann.

Zu den Unterrichtsmaterialien bietet Jugend präsentiert bundesweit Fortbildungen für interessierte Lehrerinnen und Lehrer an. Hierbei setzt das Projekt auf das System der Multiplikatorentrainings, sodass teilnehmende Lehrkräfte ihrerseits regionale oder schulinterne Trainings anbieten können, bei denen sich Kolleginnen und Kollegen qualifizieren können.

Um das Erlernte zu testen und zu präsentieren, können Schülerinnen und Schüler in naturwissenschaftlichen Fächern und Geographie am Jugend präsentiert Wettbewerb teilnehmen. Neben tollen Preisen gewinnen die Teilnehmer/innen hier auch persönlich, denn beim Präsentieren werden viele Kompetenzen trainiert, die auch außerhalb des Unterrichts immer wieder anwenden werden können.

 

 

Sieben Schülerinnen der Ricarda-Huch-Schule qualifizieren sich für das Länderfinale von Jugend präsentiert mit anschaulichen Zellmodellen

v.l.n.r.: Martina Gerbig-Groß (Jury), Oliver Karplak (Jury), Charlotte Lyko (Jury), Madeleine Leiter und Lena Kierkosz, Saman Cheema, Linja Tauer und Emma Venter, Elin Hutterer und Lola Ramos, Lena Kunkel (Landeskoordinatorin Jugend präsentiert in Hessen), Torsten Lampert (Schulleiter); Foto: Manuela Pohl

Dreieich, 19.01.2022: Sieben Schülerinnen und Schüler überzeugten beim Jugend präsentiert-Schulwettbewerb mit ihren Präsentationen zu selbstgebauten Zellmodellen aus dem Biologieunterricht und vertreten damit die Ricarda-Huch-Schule beim Länderfinale des Bundeswettbewerbs Jugend präsentiert.

Mit ihrer Präsentation zu der Fragestellung „Wie ist eine Pflanzenzelle aufgebaut?" verdienten sich Linja Tauber und Emma Venter aus der Klasse 7c den ersten Platz, dicht gefolgt von Lola Ramos und Elin Hutterer, welche die Forscherfrage, „Was sind eigentlich Makrophagen?", beantworteten und damit den zweiten Platz belegten. Auf dem dritten Platz landeten  Lena Kierkosz und Madeleine Leiter mit der Frage, „Neffenzelle oder Nervenzelle?" und Saman Cheema konnte mit ihrem Thema „Nervenzelle" den vierten Platz ergattern. Damit ziehen diese Schülerinnen ins Länderfinale ein.

Die Ricarda-Huch-Schule richtete bereits zum fünften Mal einen Jugend präsentiert-Schulwettbewerb aus, über den sich die Schülerinnen und Schüler für das Länderfinale qualifizieren können. "Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Halbjahr im Rahmen des Biologieunterrichts anhand des Themas Zellbiologie intensiv mit dem Thema Präsentieren auseinandergesetzt und anschauliche Modelle verschiedenster Zellen gebaut, die sie dann kompetent präsentiert haben. Ich bin beeindruckt, wie selbstständig sich die Schülerinnen und Schüler in die Thematik eingearbeitet, welch kreative Zellmodelle dabei entstanden sind und mit welcher Begeisterung diese präsentiert wurden!", sagt Lena Kunkel, Biologielehrerin an der Ricarda-Huch-Schule und Landeskoordinatorin für Jugend präsentiert in Hessen, die den Schulwettbewerb organisiert hat.

Beim Schulwettbewerb waren insgesamt 156 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 der Ricarda-Huch-Schule angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema vor einer Jury zu beweisen. Bei der Bewertung der Präsentationen legte die Jury, neben dem Sachverstand, ein besonderes Augenmerk auf die Anschaulichkeit, mit der das Thema präsentiert wurde, also ob das Publikum mit einer verständlichen und kreativen Präsentation für das Thema begeistert werden konnte.

Neben der Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb zu qualifizieren, können sich Schülerinnen und Schüler auch mit einem kurzen Videoclip ihrer Präsentation vom 1. November bis 15. Februar 2022 direkt bei Jugend präsentiert bewerben.

Beim Länderfinale an der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich werden am 14.05.2022 die 100 besten hessischen Schülerinnen und Schüler aus den Schulwettbewerben und aus den Videobewerbungen gegeneinander antreten, um sich einen Platz im Bundesfinale zu sichern. Insgesamt finden acht Länderfinale statt, bei denen 800 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet antreten, um einen von 150 Final-Plätzen zu ergattern.

Mit dem Einzug in das Bundesfinale ist die Einladung zu einer Präsentationsakademie verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein professionelles Präsentationstraining, das von Trainerinnen und Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Das Bundesfinale findet vom 16. bis 18. September 2022 in Berlin statt, wo die Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann vor großem Publikum um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Jugend präsentiert ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Ziel der Initiative ist die Förderung der Präsentationskompetenz von Schülerinnen und Schülern. Jugend präsentiert richtet jährlich einen bundesweiten Präsentationswettbewerb aus und bietet kostenfreie Unterrichtsmaterialien und Lehrkräftetrainings an. Die Materialien sowie die Trainings werden von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt.

Kontakt Schule:

Ricarda-Huch-Schule
Breslauer Str. 20
63303 Dreieich

Ansprechpartnerin: Lena Kunkel
01632563992
fraukunkel@gmx.de

(Verfasserin: Lena Kunkel, Januar 2022)

Schülerin der Ricarda-Huch-Schule erreicht Bundesfinale im Präsentationswettbewerb „Jugend präsentiert“

Charlotte Lyko bei der Aufnahme ihres Präsentationsbeitrags für den Wettbewerb von Jugend präsentiert. (Foto: Lena Kunkel, zur Verwendung freigegeben)

Dreieich, 23.04.2021: Mit ihrer Präsentation "Welche Rolle haben Nervenzellen für Lebewesen" bewies Charlotte Lyko aus der Klasse 7a der Ricarda-Huch-Schule ihr Präsentationskönnen und qualifiziert sich für das Bundesfinale im Präsentationswettbewerb „Jugend präsentiert“. Neben dem Einzug in das Finale gewinnt Charlotte die Teilnahme an der Präsentationsakademie, einem intensiven Präsentationstraining mit professionellen Rhetoriktrainerinnen und -trainern. Mit ihr ziehen aus Hessen 25 Schülerinnen und Schüler in das Bundesfinale ein. Insgesamt hatten sich 4.500 Schülerinnen und Schüler bundesweit und aus deutschen Auslandsschulen am diesjährigen Wettbewerb beteiligt, 350 Schülerinnen und Schüler hatten sich für ein Länderfinale qualifiziert. Um im Länderfinale zu bestehen, war eine Präsentation gefragt, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung schlüssig und anschaulich beantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Wettbewerb 2021 wie bereits im Vorjahr digital statt. So wurden auch die insgesamt acht Länderfinale online durchgeführt. Für die Teilnahme am Länderfinale hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentationen per Video eingereicht. Aufgabe war es, eine Online-Präsentation zu halten, die neben inhaltlichen Aspekten auch rhetorische Fähigkeiten wie die gekonnte Anwendung von Körpersprache, Stimme und Medieneinsatz unter Beweis stellt. Im Bundesfinale im September 2021 treten 128 Schülerinnen und Schüler an.

Länderfinale feiern Premiere

Die Länderfinale finden im „Jugend präsentiert“ Bundeswettbewerb 2021 das erste Mal statt. Bereits auf Landesebene erhalten die Teilnehmenden in Form individueller Coachings die Möglichkeit, ihre Präsentationsfähigkeiten auszubauen.

Um sich für ein Länderfinale zu qualifizieren, hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Video ihrer Präsentation oder ein Erklärvideo eingereicht. Daneben gab es die Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb zu qualifizieren, der individuell von Schulen durchgeführt werden kann. Im gesamten Wettbewerb kommt eine Jury zum Einsatz, die aus Rhetoriktrainerinnen und -trainern, Lehrkräften, Alumni des Wettbewerbs sowie Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft besteht. Sie bewertet die Präsentationen nach den Kriterien Sachkenntnis, Darstellungsvermögen und Adressatenorientierung.

Fokus Online-Präsentation

Die  Corona-Pandemie verstärkt den Trend, dass Online-Präsentationen in Schule, Universität und Arbeitsleben immer wichtiger werden. Um den neuen Anforderungen Rechnung zu tragen, wird im gesamten Verlauf des Wettbewerbs der Fokus auf das Präsentieren im digitalen Raum gelegt. Die Schülerinnen und Schüler werden gezielt darin geschult, den kommunikativen Herausforderungen einer Online-Präsentation zu begegnen, etwa der veränderten Beziehung zum Publikum oder der Situation der Körpersprache.

Die Initiative „Jugend präsentiert“

 „Jugend präsentiert“ ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, Heidelberg, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Die Initiative wurde 2011 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Präsentationskompetenz und das Verständnis von naturwissenschaftlich-mathematischen Themen in der Schule zu fördern. Der bundesweite Präsentationswettbewerb wird jährlich ausgerichtet. Zudem bietet „Jugend präsentiert“ kostenfreie Unterrichtsmaterialien und Lehrkräftetrainings an. Unterrichtsmaterialien sowie Trainings für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schülern werden von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt. Hier wird die Wirkung des Vorhabens zudem wissenschaftlich evaluiert.

(Verfasserin: Lena Kunkel, April 2021)

Drei Schülerinnen der Ricarda-Huch-Schule qualifizieren sich für das Länderfinale von Jugend präsentiert

v.l.n.r.: Antje Krüger (Landeskoordination von Jugend präsentiert), Sara Prostmeyer (Schulsiegerin), Torsten Lampert (Schulleiter), Victoria Taulien (Schulsiegerin), Raphael Seiter (betreuende Lehrkraft), Charlotte Lyko (Schulsiegerin), Lena Kunkel (betreuende Lehrkraft und Landeskoordination von Jugend präsentiert); Foto: Manuela Pohl

Dreieich, 10.03.2021: Drei Schülerinnen überzeugten beim Jugend präsentiert-Schulwettbewerb mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema die Jury und vertreten damit die Ricarda-Huch-Schule beim Länderfinale des Bundeswettbewerbs Jugend präsentiert.

In diesem Jahr konnten gleich zwei erste Plätze ausgelobt werden: Mit ihrer Präsentation zu der Fragestellung "Welche Rolle haben Nervenzellen für Lebewesen?" verdiente sich Charlotte Lyko aus der Klasse 7a den ersten Platz zusammen mit Sara Prostmeyer und Victoria Taulien, die sich gefragt haben, "Wie ist eine Nervenzelle aufgebaut?" und ziehen damit ins Länderfinale ein.

Die Ricarda-Huch-Schule richtete bereits zum vierten Mal einen Jugend präsentiert-Schulwettbewerb aus, über den sich die Schülerinnen und Schüler für das Länderfinale qualifizieren konnten. "Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich im ersten Halbjahr im Rahmen des Biologieunterrichts anhand des Themas Zellbiologie intensiv mit dem Thema Präsentieren auseinandergesetzt und anschauliche Modelle verschiedenster Zellen gebaut, die sie dann kompetent präsentiert haben. Ich bin beeindruckt, wie selbstständig sich die Schülerinnen und Schüler in die Thematik eingearbeitet, welch kreative Zellmodelle dabei entstanden sind und mit welcher Begeisterung diese präsentiert wurden!", sagt Lena Kunkel, Biologielehrerin an der Ricarda-Huch-Schule und Landeskoordinatorin für Jugend präsentiert in Hessen, die den Schulwettbewerb organisiert hatte.

Beim Schulwettbewerb waren insgesamt 56 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 der Ricarda-Huch-Schule angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem biologischen Thema vor einer Jury zu beweisen. Bei der Bewertung der Präsentationen legte die Jury, neben dem Sachverstand, ein besonderes Augenmerk auf die Anschaulichkeit, mit der das Thema präsentiert wurde, also ob das Publikum mit einer verständlichen und kreativen Präsentation für das Thema begeistert werden konnte.

Neben der Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb zu qualifizieren, konnten sich Schülerinnen und Schüler auch mit einem kurzen Videoclip ihrer Präsentation vom November bis Februar direkt bei Jugend präsentiert bewerben. Von den insgesamt über 4500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich mit einem eingereichten Video oder über einen Schulwettbewerb beworben haben, qualifizierten sich 350 Schülerinnen und Schüler für die Länderfinale. 

Jetzt dürfen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler eine Präsentationsaufgabe erfüllen und dafür ein Video mit einer abgefilmten Präsentation einreichen. Im Anschluss bewertet eine Jury die Präsentationen anhand der Kriterien Sachkenntnis, Darstellungsvermögen und Adressatenorientierung. Die Gewinnerinnen und Gewinner der Länderfinale werden Ende April bei den digitalen Abschlussveranstaltungen verkündet.

Alle, die sich für die Länderfinale qualifiziert haben, dürfen sich bereits auf ihren ersten Gewinn freuen: Ein individuelles 45-minütiges Coaching bei den Jugend präsentiert Trainerinnen und Trainern der Universität Tübingen. Diese werfen zusammen mit den Teilnehmenden in einem 1:1 Coaching einen Blick auf die jeweilige Präsentation und geben wertvolle Anregungen, um sich im Präsentieren noch weiter zu verbessern. 

Wer im Länderfinale seine Chance nutzt, qualifiziert sich nicht nur für das Bundesfinale, sondern erhält auch eine Einladung zur „Jugend präsentiert“-Präsentationsakademie. Dort erwartet die Teilnehmenden ein weiteres professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale macht und ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Präsentationskompetenz über den Wettbewerb hinaus zu erweitern. Daneben dürfen sich die Schülerinnen und Schüler auf ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften freuen. Auch die Präsentationsakademie wird, wie bereits im Vorjahr, digital stattfinden. 

Die Online-Final-Vorrunde findet am 11. und 12. September statt. Die große Final-Show am 18. und 19. September - je nach Infektionsgeschehen in Berlin oder online. Den Siegern/innen winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

(Verfasserin: Lena Kunkel, März 2021)

Top