Ricarda-Huch-Schule
Breslauer Straße 15 | 63303 Dreieich
Tel.: 06103 8335630
sekretariat@rhs-dreieich.de

Was ist Jugend präsentiert?

 

"Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen." (Mark Twain)

Zweifelsohne ist es eine große Herausforderung im schulischen und beruflichen Alltag, Wissen und Ideen verständlich zu vermitteln, treffende Worte zu finden und dabei sicher und überzeugend aufzutreten. Mit Jugend präsentiert fördert die Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog diese Kompetenzen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

Die selbsternannten Ziele des Projekts lauten:

  • Kompetenzen, wie z.B. eigene Lern- und Arbeitsergebnisse sach-, situations-, funktions- und adressatengerecht zu präsentieren, zu stärken.
  • Die Bereitschaft und die Fähigkeit zu fördern, sich mit komplexen Zusammenhängen der Naturwissenschaften auseinanderzusetzen und diese verständlich zu kommunizieren.

Mit eigens von einem Team aus Wissenschaftlern und Lehrern für Jugend präsentiert entwickelten Unterrichtsmaterialien bekommen Lehrkräfte ein Set an theoretischen Erläuterungen und umfangreichen Übungen an die Hand, das fächerübergreifend sowohl in den Unterricht integriert als auch darüber hinaus genutzt werden kann.

Zu den Unterrichtsmaterialien bietet Jugend präsentiert bundesweit Fortbildungen für interessierte Lehrerinnen und Lehrer an. Hierbei setzt das Projekt auf das System der Multiplikatorentrainings, sodass teilnehmende Lehrkräfte ihrerseits regionale oder schulinterne Trainings anbieten können, bei denen sich Kolleginnen und Kollegen qualifizieren können.

Um das Erlernte zu testen und zu präsentieren, können Schülerinnen und Schüler in naturwissenschaftlichen Fächern und Geographie am Jugend präsentiert Wettbewerb teilnehmen. Neben tollen Preisen gewinnen die Teilnehmer/innen hier auch persönlich, denn beim Präsentieren werden viele Kompetenzen trainiert, die auch außerhalb des Unterrichts immer wieder anwenden werden können.

 

 

RHS ist zur Jugend präsentiert-Schule ausgezeichnet worden

Herr Dr. Dittmann und Fr. Kunkel nach der Auszeichnung der RHS als Jugend präsentiert-Schule

Seit Beginn des Jahres wird unter der Leitung von Lena Kunkel an der RHS Jugend präsentiert in den Schulalltag implementiert. Hierfür wurden sowohl einige Arbeitstreffen mit Kolleginnen und Kollegen als auch der Fachbereichsleitung III (Fr. Dr. Gräf) durchgeführt und das erarbeitete Konzept an der Gesamtkonferenz im Frühjahr vorgestellt. Dieses Engagement wurde am 01.Mai.2014 durch die Auszeichnung zur Jugend präsentiert Schule offiziell gewürdigt. 

Das nächste Ziel besteht darin, Jugend präsentiert in die PuR-Tage (Methodentage zum Präsentieren und Referieren) für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphasen zu integrieren und in diesem Zusammenhang auch Fortbildungen für Lehrkräfte zu erarbeiten. 

(Verfasserin: Lena Kunkel)

Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info

Gleich vier Schülerinnen der RHS stehen im Finale von Jugend präsentiert

Vier Finalistinnen für Berlin

Victoria Bremer, Stefanie Brummund, Shirin Kiefer und Sarah Lührmann haben sich für das große Jugend präsentiert-Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Bei der eintägigen Qualifikationsrunde am 23. April an der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich waren insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler angetreten, aus denen die Jury die Hälfte ausgewählt hat. Am Vormittag erwartete die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Performanz Warm-up, bevor es nachmittags darum ging, sich noch einmal live vor einer Jury zu beweisen. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die Jury von ihrem Sachverstand und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu überzeugen – kurz, mit rhetorischer Sicherheit und Kreativität die Zuhörer für ihr Thema zu gewinnen.

Bundesweit zählen unsere Schüler somit zu den besten 100 von über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Mit dem Einzug in die Finalrunde ist auch die Einladung zu einer Präsentationsakademie nach Stuttgart verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Das Finale findet vom 15.-17. September in Berlin statt, wo die ausgewählten 100 Schülerinnen und Schüler in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 17. September vor großem Publikum im Berliner Kino International um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien und Lehrertrainings entwickelt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info

(Verfasserin: Lena Kunkel, 26.04.2016)

Luna und Moritz beim Bundesfinale von Jugend präsentiert in Berlin

Alle Teilnehmer/innen des Jugend präsentiert Bundesfinales auf der Bühne des Kino Internationals
Luna Jeschke, Moritz Janek und Lena Kunkel beim Bundesfinale von Jugend präsentiert in Berlin

Warum ist Glas durchsichtig? Wie kann man bei Nacht sehen? Warum ist der Himmel blau?

Diese und viele weitere spannende Fragen rund um das Themenfeld "Licht" wurden mit anschaulichen Präsentationen von Schülerinnen und Schülern beim Jugend präsentiert Bundesfinale in Berlin vom 25. bis zum 27.September 2015 beantwortet.

Auch Luna Jeschke und Moritz Janek von der Ricarda-Huch-Schule hatten sich beim diesjährigen Regionalentscheid an unserer Schule für das Bundesfinale qualifiziert, bekamen ein professionelles Präsentationstraining in Bremen und wurden nach Berlin zum Finale eingeladen. Mit im Gepäck hatten sie die Fragen: "Biolumineszenz - Ist Licht biologisch erzeugbar?" und "Wie entsteht ein Regenbogen?".

Mit einer Bootsfahrt, einem Besuch des Technikmuseum oder des Museums für Naturkunde Berlin oder einem Streetart-Workshop wurde am Freitag ins große Finalwochenende gestartet. Am Samstag fand dann die Vorrunde in Adlershof statt, in der am Vormittag die Forscherfragen mittels digitaler Präsentationen und am Nachmittag in analoger Form beantwortet und von einer Jury bewertet wurden. Am Sonntag gab es dann ganz großes Kino im Kino International, denn hier wurden die besten sechs Präsentationen nochmals vor Publikum gehalten und die Sieger gekürt.

Lunas Fazit lautet: "Auch wenn es trotz aller Bemühungen nicht bis auf das Siegertreppchen gereicht hat, so habe ich durch Jugend präsentiert doch unglaublich viel über das Thema "Präsentieren" gelernt und fühle mich auf die bevorstehenden Präsentationen in der Oberstufe und im Abitur sehr gut vorbereitet!"

(Verfasserin: Lena Kunkel, 29.09.2015)

Schüler der Ricarda-Huch-Schule stehen im Finale von Jugend präsentiert

Christian Kleinert, der Projektleiter von Jugend präsentiert, begrüßt die Wettbewerbsteilnehmer/innen
Moritz Janek, Justus Bartel und Luna Jeschke konnten sich für den Regionalentscheid an der Ricarda-Huch-Schule qualifizieren

Luna Jeschke und Moritz Janek von der Ricarda-Huch Schule qualifizierten sich mit ihren Präsentationen für das Bundesfinale von Jugend präsentiert in Berlin. Damit sind sie von über 600 Bewerbungen unter den besten 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bundesweit.

Bei der eintägigen Qualifikationsrunde in Dreieich gab es am Vormittag zunächst ein Performanz Warm-up, bevor es nachmittags darum ging, sich noch einmal live vor einer Jury zu beweisen. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die Jury von ihrem Sachverstand und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu überzeugen – kurz, mit rhetorischer Sicherheit und Kreativität die Zuhörer für ihr Thema zu gewinnen.

Mit dem Einzug ins Finale ist auch die Einladung zur Präsentationsakademie nach Heidelberg oder Bremen verbunden. Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale vorbereitet, das am 27. September in Berlin stattfindet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften. Das Finale ist eine zweitägige Veranstaltung; in der Vorrunde am ersten Tag werden die sechs besten Präsentationen ausgewählt, die am Folgetag noch einmal vor öffentlichem Publikum um die ersten drei Plätze gegeneinander antreten. Ihnen winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Zur Bewerbung am Wettbewerb waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, einen maximal 5-Minütigen Videoclip einer Präsentation einzureichen, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Frage nicht nur schlüssig, sondern auch für die eigenen Mitschüler spannend beantwortet.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien und Lehrertrainings entwickelt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info 

(Verfasserin: Lena Kunkel, 15.06.2015)

Erfolgreiche Qualifikation für das Bundesfinale von Jugend präsentiert

Moritz (links) und Nils bei der Präsentation ihres Projektes

 

Bei dem diesjährigen Jugend präsentiert Wettbewerb haben sich knapp 450 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland beworben. Ein bemerkenswertes Zwischenergebnis erreichten dabei gleich drei Gruppen unserer Schule:

  • Andreas Kristen und Max Hartmann aus dem Physik Grundkurs von Hr. Anlauf  mit dem Thema: „Terraforming“
  • Lena Köcher und Julia Müller aus dem Biologie Leistungskurs von Fr. Kunkel mit dem Thema: „Wie hat sich die Struktur des Gehirns verändert und wie wird sie sich in Zukunft weiterentwickeln“
  • Moritz Janek und Nils Gawehn aus der Klasse 6a von Fr. Gäbert mit dem Thema: „Wie belastbar sind Knochen?“

Die Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert, einen maximal 5-minütigen Videoclip einer Präsentation einzureichen, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Frage nicht nur schlüssig, sondern auch für die eigenen Mitschüler spannend beantwortet. Dabei geht es weniger darum, eine Power-Point-Präsentation zu beherrschen, sondern vielmehr darum, selbstbewusst aufzutreten und mit Kreativität und rhetorischer Sicherheit das gewählte Thema anschaulich zu präsentieren.

Die Beiträge dieser sechs Schülerinnen und Schüler haben es unter die besten 45 Präsentationen im  bundesweiten Schülerwettbewerb Jugend präsentiert geschafft. Somit zählt die Ricarda-Huch-Schule mit zu den erfolgreichsten Schulen innerhalb des Wettbewerbs.

Die genannten Schülerinnen und Schüler haben bereits eine Einladung zur Präsentationsakademie nach Heidelberg, einem mehrtägigen, professionellen Präsentationstraining erhalten. Mit der Teilnahme an der Präsentationsakademie haben sie sich gleichzeitig auch für das Bundesfinale qualifiziert, das am 13. und 14. September in Hamburg stattfindet.

Neben einem spannenden Rahmenprogramm erwartet die Schülerinnen und Schüler auf der Präsentationsakademie ein professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Das Finale ist eine zweitägige Veranstaltung. In der Qualifikationsrunde am ersten Tag werden die sechs besten Präsentationen ausgewählt, die am Folgetag noch einmal vor großem Publikum um die ersten drei Plätze gegeneinander antreten. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

 

Top