Ricarda-Huch-Schule
Breslauer Straße 15 | 63303 Dreieich
Tel.: 06103 8335630
sekretariat@rhs-dreieich.de

MINT freundliche Schule

Allgemeines

Mint Logo

Neugier erhalten und Neugier wecken sind unsere zentralen Anliegen im Fachbereich III. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Schüler Einblicke in die Natur und technologische Prozesse erhalten,  dafür ein Verständnis erwerben und auch Empathie entwickeln. Dies soll mit dem Ziel geschehen, dass sie Technologie-Entwicklungen wie auch Eingriffe in die Natur verstehen und lernen deren Folgen abzuschätzen. Diese Bildung soll einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Schüler sich aktiv an demokratischen Entscheidungsprozessen beteiligen. Nur das, was wir kennen, nehmen wir wahr und entwickeln dafür eine Aufmerksamkeit und übernehmen schlussendlich auch Verantwortung.

Dies ermöglichen wir durch intensive Förderkonzepte und Zusatzveranstaltungen im MINT-Bereich, sowie Kooperationen mit außerschulischen Institutionen.  Der zusätzliche Aufwand wird zudem durch Förderungen u.a. der chemischen Industrie – wie z.B. MERCK in Darmstadt und dem Fonds der chemischen Industrie – ermöglicht. Durch die Kooperation mit Unternehmen und Verbänden in der Region werden unsere Schüler und Schülerinnen auf die Berufswirklichkeit und das Hochschulstudium vorbereitet.

Im Unterrichtsalltag erwerben unsere Schüler und Schülerinnen die methodischen Kompetenzen der „Naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung“.

Am 21.4.2014 wurde durch die Gesamtkonferenz der Ricarda-Huch-Schule die Zustimmung für einen  MINT-Schwerpunkt erteilt.

Dies führte umgehend zur Anmeldung bei der Bildungsinitiative „MINT  Zukunft schaffen.“

Am 11.11.2014 wurde unsere Schule als MINT-freundliche Schule zertifiziert. 

Mint Schwerpunktbildung an der RHS

Kooperationen der naturwissenschaftlichen Fächer und Mathematik

Die Schule bietet einen Fächerkanon mit MINT-Schwerpunkten und bietet über die Lehrpläne hinaus Zusatzangebote im MINT-Bereich an:

  • Die Schule nimmt jährlich mindestens an einem MINT-Wettbewerb (Jugend forscht, Jugend präsentiert, Mathematikwettbewerbe, Olympiaden) teil. 
  • Die Schule unterstützt die Schüler  praxisnah und vertiefend durch Betriebsbesichtigungen (Fa. MERCK/Darmstadt) und Praktika zum Thema Gentechnik und Messmethoden/Analyseverfahren in  Physik und Chemie, wie auch durch den Besuch von wissenschaftlichen Colloquien bei der Dechema/Frankfurt und Besuch des „Tages der Naturwissenschaften“ der Universität Frankfurt in ihrer Berufswahl-Orientierung. Weiterhin dienen auch die initiierten inGenious-Projekte zur vertiefenden Berufswahl-Orientierung in den MINT-Fächern.
  • Die Schule pflegt intensiven Kontakt zu Wirtschaftspartnern wie MERCK/Darmstadt und FRAPORT/Flughafen Frankfurt.
  • Außerschulische Partner wie Unternehmen (MERCK), Forschungsinstitute (z.B: GSI, Darmstadt; Science Lab, Heidelberg; XLAB, Göttingen, Senckenberg-Gesellschaft, Frankfurt, Mathematikum, Gießen) oder benachbarte Universitäten (TU in Darmstadt, Goethe-Universität, Frankfurt;) werden in die MINT-Unterrichtsgestaltung einbezogen. 
  • Die Schule ist als Umweltschule und Jugend präsentiert-Schule zertifiziert und führt hierzu jährlich Projekte durch. Zudem nimmt die Schule mit mehreren Kursaktivitäten beim EU-koordinierten inGenious-Projekt teil.  
  • Bedingt durch eine sehr gute Ausstattung (initiiert durch den Schulträger Landkreis Offenbach und durch Sponsoring von MERCK,  FRAPORT, Volksbank Dreieich,  Sparkasse Dreieich) ist die Schule in der Lage den MINT-Unterricht anschaulich und aktivierend zu gestalten.
  • Die MINT-Aktivitäten der Schule werden durch die Teilnahme der Kollegen an MINT-Fortbildungen (Methoden- und Fach-Kompetenz)  verbessert. 
  • Die Fächer  Biologie, Chemie, Physik führen in der Oberstufe projektbezogene Studienfahrten durch.
  • Kollegen der Fächer Mathematik und Informatik entwickeln Konzepte zur Handhabung von Medien (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung und Power-Point), bilden Kollegen der Schule fort und entwickeln Unterrichtskonzepte zur Erweiterung der Medienkompetenz der Schüler und Kollegen. 
  • Die Kollegen aus dem IT-Bereich bauen eine E-Learning-Plattform (moodle) auf und führen hierzu ebenso Fortbildungen im Hause durch. 
  • Die Schule kooperiert mit Nachbarschulen wie der Max-Eyth-Schule/Dreieich-Sprendlingen durch schulübergreifende Kurse im Fach Informatik und optional in Chemie sowie mit der Dreieichschule in Langen mit Zusatzangeboten wie Fachvorträgen z.B. in den Neurowissenschaften. 
  • Die Fachkonferenzen des Fachbereichs führen eigene Fortbildungen zur Qualifizierung der Kollegen durch.

Die Schule fördert Begabungen. In den letzten  Jahren erfolgte die Förderung z.B.  durch:

  • Teilnahme von Schülern und Schülerinnen am Erfinderlabor vom Zentrum für Chemie, Bensheim(2013/2014/2015),
  • wie auch durch Teilnahme an der Jahrestagung der Deutschen Naturforscher und  Ärzte (GdNÄ/2012)
  • wie auch durch Praktika (XLAB, Göttingen, Biophysik, Goethe-Universität Frankfurt).
  • Vermittlung von Praktikumsplätzen: Zusatzpraktika (Paul-Ehrlich-Institut, Langen; Juniorlabor, TU Darmstadt; Biophysik, Goethe-Universität, Frankfurt).
  • Teilnahme am FAZ-Projekt Jugend schreibt,
  • Teilnahme von Schüler und Schülerinnen am Mathematikwettbewerb und der Mathematik-Olympiade wie auch am Tag der Mathematik vom Zentrum für Mathematik.

Die Fachkonferenzen des Fachbereichs entwickeln weitere Aktivitäten zur Stärkung des MINT-Profils z.B. durch fachübergreifende Projekttage z.B. des Faches Biologie mit Ethik zum Thema „Verantwortung in der Wissenschaft“ am Beispiel der Stammzellforschung wie auch Gentechnik.

Des Weiteren wird zum Thema „Ernährung“ in Kooperation mit dem Fach Deutsch ein handlungsorientiertes Projekt in der Eingangsstufe 5 in allen Klassen durchgeführt.

Für die neuen G9-Jahrgänge wird ein neues Konzept für das Wahlpflichtfach „Naturwissenschaften“ für die Jahrgänge 9/10 vorbereitet. 

Förderungen in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik

(Verfasserin: Christiane Gräf, Dr. 02.05.2015)

Top