Ricarda-Huch-Schule
Breslauer Straße 15 | 63303 Dreieich
Tel.: 06103 8335630
sekretariat@rhs-dreieich.de

Informatik

Allgemeines/ Charakteristik des Fachs

An der RHS gibt es momentan vier Computerräume mit jeweils mindestens 20 Schülerrechnern.

Der computergestützte Unterricht beginnt mit einem Projekt „Kompetente Computer-Kids“ in den 5. Klassen und gibt den Schülern eine Einweisung in die Grundlagen des Umgangs mit dem Medium Personal Computer mit einem Schwerpunkt auf Textverarbeitung. In der Klassenstufe 7 folgt dann das Projekt „TaKSi“.

In den Jahrgängen der G9 wird ab der 9. Klasse zweijährig der Wahlpflichtunterricht (WPU) Informatik angeboten. Im aktuellen Schuljahr 2017/2018 finden drei WPU-Kurse parallel statt.

Ab der E-Phase erfolgt der Informatikunterricht nach dem Lehrplan der KMK. Ab der Q-Phase werden ein Leistungskurs und ein Grundkurs angeboten.

Im Rahmen der Unterstützung von OpenSource nimmt der Einsatz von Linux an der RHS einen umfangreichen Stellenwert ein. Auf jedem PC waren bisher zwei Betriebssysteme installiert und per Dualboot wahlweise neben MS-Windows auch Linux (teilweise in unterschiedlichen Distributionen) startbereit. Dies soll eine einseitige Ausrichtung vermeiden und den Blick zur Programmvielfalt eröffnen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Schüler sehr flexibel auf dieses Angebot reagieren und die Vergleichsmöglichkeiten beider Software-Varianten zu schätzen wissen. Die Verwendung von Linux auf allen Rechnern der RHS ist dabei im Kreis Offenbach einmalig.

Die Fachschaft Informatik

Die derzeitige Fachschaft, von links nach rechts: Herr Keil, Frau Karg, Tux, Herr Groß.

Angebote und Projekte

AG- und Informatikschüler auf dem GamesCamp 2012

Mit dem Projekt TakSi (Tabellenkalkulation im Jahrgang 7) erfolgt eine deutliche Erweiterung der im Jahrgang 5 erworbenen Kenntnisse der Bürosoftware-Bausteine. Waren im Projekt „Kompetente Computer Kids“ Textverarbeitung und Präsentationssoftware Inhalt des Unterrichts, so erlernen hier alle Schülerinnen und Schüler den Umgang mit einer Tabellenkalkulation.

Dabei eignen sich die Schüler an,

  • Tabellenblätter zu formatieren
  • Daten zu verknüpfen, zu berechnen und auszuwerten
  • sowie Daten in graphischer Form aufzubereiten.

Gegenstand der Übungsmaterialien sind hauptsächlich Anwendungen aus dem Mathematikunterricht. Das Projekt verfolgt das Ziel, den Schülern mit einer fundierten Einführung in ein Tabellenkalkulationsprogramm ein mächtiges und zeitgemäßes Werkzeug für ihre schulische und berufliche Arbeit an die Hand zu geben.

„TaKSi“ umfasst 20 Unterrichtsstunden und findet im Rahmen eine Projektwoche jeweils im Januar statt. Kleine Lerngruppen sind garantiert, da jede Klasse in 2 Gruppen eingeteilt wird. Damit werden maximal 16 Schüler von einer Lehrkraft betreut und jedem Schüler steht selbstverständlich ein eigener Computerarbeitsplatz zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir für interessierte Schüler bereits schon ab der Unterstufe verschiedene AGs an, wie z.B. seit 12 Jahren die Linux-AG. Zudem finden in unregelmäßigen Abständen BarCamp-Veranstaltungen an der RHS statt, an denen auch externe Interessenten telnehmen können. Diese Veranstaltungen haben stets die Einbindung von Medien in Unterricht und Alltagswelt im Fokus.

(Verfasser: Michael Keil, 05.04.2015 - ergänzt von Thorsten Groß, 04.10.2017)

 

Neue Medienscouts werden geschult

Frau Kremser und die angehenden Medienscouts in der Schulung

Seit einigen Jahren werden an der Ricarda-Huch-Schule sog. Medienscouts ausgebildet. Diese durch das InfoCafé Neu Isenburg trainierten Schüler haben die Aufgabe, in den Klassen der Unterstufe Aufklärung in den Themenbereichen Social Media und Cybermobbing zu betreiben. Außerdem stehen sie bei Fachfragen von Mitschülern beratend zur Seite und vermitteln auch ggfs. im Konfliktfall. Die Schulungen in den letzten beiden Jahren fanden in Kooperation mit der benachbarten Heinrich-Heine-Schule statt. In der aktuellen Runde gab es eine Fortbildung am 16.12. durch Frau Kremser vom InfoCafé für die RHS-Gruppe alleine. Die Schüler rekrutieren sich zum großen Teil aus der 8. Klassenstufe und werden betreut von Frau Karg.

Während der Schwerpunkt in den früheren Schulungsdurchgängen vor allem bei Portalen wie Facebook und den damit verbundenen Tücken lag, steht in den aktuellen Trainingsphasen Whatsapp deutlich im Fokus. Diese Applikation wird von den Schüler/innen zur Zeit am meisten genutzt. Die Medienscouts werden künftig in den 5. Klassen auftreten und dort bzgl. Gefahren und Sicherheitseinstellungen gerade von Whatsapp informieren. Als fester Bestandteil des Projekts "Kompetente Computer-Kids" KCK der 5. Klassen sollen sie die neuen 5.Klässler unterstützen. Die Schulungen werden finanziell vom Kreis OF gefördert. Schulische Ansprechpartner für die Medienscouts sind Frau Karg und Herr Groß.

IndieLearningFestival am 06.05.2017

Gruppenphoto nach der Keynote und vor der Erstellung des Sessionplans mit 15 Sessions zu den Themen Lernplattformen und Lerncoaching.

Ludwigsburg und Karlsruhe, Stuttgart, Kassel, Wolfshagen und natürlich das Rhein-Main-Gebiet, kein Weg schien den Teilnehmern zu weit. Am 05.05. und 06.05.2017 fand in der RHS das IndieLearningFestival als drittes BarCamp zu den Themen Lerncoaching, Flipped Classroom, Moodle und Mahara statt. Angemeldet hatten sich 70 Teilnehmer, erschienen sind am Freitag etwa 30 und am Samstag mehr als 50 Lehrkräfte, Schüler und Angehörige von Bildungsinstitutionen, um sich über Schulentwicklung und Medieneinsatz auszutauschen. Als Keynote-Speaker waren Herr Fähnrich und Herr Thein von fliptheclassroom.de aus Stuttgart angereist. Sie hielten am Freitag einen Workshop zur Erstellung und dem Einsatz von Erklärvideos. Parallel fanden zwei Workshops zu Moodle (von Herrn Schenkel) und Mahara (von Herrn Groß) statt. Dokumentiert wurde das Event von Schüler/innen des LK-Kunst von Frau Treccarici. Die Schülerinnen Selena Le und Kübra Yilmaz boten unterstützt von Neha Khan auch eine Session über ihre Ergebnisse in der RHS-Mahara Plattform an, die aufgrund des großen Interesses zweimal abgehalten werden musste - Siehe Sessionplan. Einen Extra-Applaus erhielt der Schüler Tabish Khan, der den ganzen Samstag über bei der logistischen Organisation half. Gewürdigt wurde von den Teilnehmern die Offenheit des BarCamp-Formats, das viele zum ersten Mal erlebten.

Moodle-Mahara-BarCamp Hessen in der RHS

Sarah erklärt die Entstehung ihres Praktikumsberichtes in Mahara.
H.D. Hirth aus Kassel erläutert das Lernschrittkonzept zum didaktischen Einsatz von E-Learning.

Am Samstag, den 02.07.2016 fand in der Ricarda-Huch-Schule mit dem Moodle-Mahara-BarCamp Hessen (#mmbch16) das zweite BarCamp zum Thema Moodle statt. Zur Erweiterung des Themenspektrums wurde auch die ePortfolio Plattform Mahara thematisiert.

Teilnehmer aus Hessen und Nordrhein-Westfalen versammelten sich um in Workshops und Sessions ihr Wissen rund um E-Learning auszutauschen. Ziele waren neben der Erhöhung der Medienkompetenz auch die Verbesserung von Teamfähigkeit. Dazu wurden Sessionbeiträge simultan in Online-Dokumenten protokolliert.

Ein besonderes Interesse galt der Schülerin Sarah Lührmann, die mit der Erläuterung ihres Online-Praktikumsberichtes einen Teil ihres ePortfolios in Mahara darstellte und anschließend Fragen dazu beantwortete.

Die Anmeldung zu diesem von der Lehrkräfteakademie (Dezernat Medien) und der Ricarda-Huch-Schule gemeinsam ausgerichteten Veranstaltung fand zum zweiten Mal über die Plattform Moodleschule.de statt. So freuten sich die Veranstalter auch Herrn Dieter Pannen von Moodleschule.de als Ehrengast begrüßen zu dürfen. Die vielfältigen Angebote umfassten Beispiele der Nutzung von Moodle und Mahara, Erweiterungen der Funktionalität, Best-Practice-Beispiele, aber auch übergreifende Themen, wie das Lernschrittkonzept und das digitale Schulgebäude für Eltern, Schüler und Lehrkräfte. In den jeweiligen Sessions gab es ausreichend Raum um die vorgestellten Beispiele und Konzepte kritisch zu diskutieren.

Das MMBCH16 war das 7. BarCamp an der Ricarda-Huch-Schule - neben GamesCamp, TuxCamp, AbiCamp. Wie bei den vergangenen BarCamps wurde die RHS als Veranstalter auf der deutschsprachigen BarCamp-Liste geführt. Im kommenden Schuljahr ist eine weitere Veranstaltung zu diesem Thema geplant.

(Verfasser: Thorsten Groß 07.07.2016)

Top